• Deutsch
  • English
  • Italiano
  • Français
  • Nederlands
  • Русский
  • Español
  • Magyarul
  • Polski
  • Český
Home Diese Seite drucken - Print this Page
 
 
 
 

Ausflugsziele im Stubaital

Entlang der Wilden Wasser

Wasser ist pures Leben! Ständig in Bewegung, kraftvoll, gesund, gestalterisch und energiespendend, zieht es Menschen schon seit Urzeiten in seinen Bann.

Besonders fesselnd ist es, die Entstehung eines reißenden Baches bis zu seinen Ursprüngen zurückzuverfolgen und auf seinen Spuren zu wandern.

Am WildeWasserWeg im Stubaital mit seinen einzigartigen alpinen Schauplätzen wird dieses Naturereignis auf drei Etappen auf fantastische Art und Weise erlebbar gemacht.

Ausgehend von in der Sonne gleissenden Gletscherfeldern, über türkisblaue Gebirgsseen, etlichen kleineren Quellen, die sich zu tosenden Wasserfällen sammeln, bis hin zu kleinen Auen und Schwemmland, gibt es auf dem WildeWasserWeg alle unterschiedlichen Erscheinungsformen des nassen Elements zu bestaunen.

Genusswandern im Stubaital

Das Stubaier Genussprogramm entführt Sie in eine Welt der Köstlichkeiten. Jeden Tag gibt es ein anderes Highlight wo Sie teilnehmen und selber mitmachen können wie z.B. Wein- und Speckverkostungen, Bienenhaus Besichtigung, Kräuterführung, Kulinarischer Streifzug durch die Dorfmetzgerei, Schaukäserei, einen Tag lang das Almleben genießen und miterleben,... Spezielle Genussrouten führen Sie zu diesen Schauplätzen.

Seven Summits Stubai

Bei den Sven Summits Stubai geht es nicht um die Größe des Berges sondern um die Bedeutung. Die 7 ausgewählten Berge sind das Zuckerhütl (3.507 m), der Wilde Freiger (3.418m), der Habicht (3.277 m), die Rinnenspitze (3.003m), Serles (2.717 m), der Hohe Burgstall (2.611m) und der Elfer (2.505 m). Entlang der Aufstiegeswege erhalten Sie mehr Informationen, Hintergründe und Geschichten der Seven Summits. Im Tourismusverband Neustift gibt es einen Gipfelpass, der je nach Anzahlt der bestiegenen Berge eine Auszeichnung einbringt.

Stubaier Höhenweg

Der Stubaier Höhenweg führt Sie über 8.000 Höhenmeter, 100 Kilometer und 8 Hütten durch das ganze Stubaital. Die Gehzeit beträgt 3-7 Stunden pro Etappe. Während dieser Wanderungen können Sie die schöne und machtvolle Stubaier Alpenwelt kennen lernen. Es gibt bei jeder Hütte Abstieg- und Aufstiegsmöglichkeiten vom Tal. Somit können auch nur einzelne Hütten begangen werden. 

Themenwege

Quer durch das Stubaital können Sie verschiedene Themenwege erleben. Die Themen reichen von Besinnung über Alpenpflanzen bis zum Gletscher. Die Wege können mit persönlicher Führung, Audioguide oder einfach so erlebt werden.

Sommerrodelbahn Mieders

Die Sommerrodelbahn bietet mega Spaß für jede Altersklasse. Auf einer Strecke von 2,8 km und einer Höhendifferenz von 640m haben sie das atemberaubende Gefühl nur knapp über den Boden zu schweben.

Greifvogelpark Telfes

Ein besonderes Erlebnis ist der Greifvogelpark Telfes. Es ist ein außergewöhnlicher Platz mit Aussicht über das gesamte Stubaital. Sie erhalten einen Einblick in die Lebensweise europäischer Greifvögel. Täglich findet eine Flugshow statt.

Kid´s Park Klaus Äuele

Die Wasserwelt bietet viele verschiedene Stationen mit Flying Fox über das Wasser, ein Floß zur Erkundung des Teichs, Wasserspielplatz mit Wasserrad, Balancier - Kletterparcour. Hier heißt es genug Zeit einplanen.

 

Minigolf

In einer landschaftlich reizvollen Umgebung bietet der 18- Loch Minigolfplatz einen abwechslungsreichen Hindernislauf. Er befindet sich direkt am Stubaital - Bahnhof.

Adventure Park - Hochseilgarten

Adventure Park - Hochseilgarten - Stubai - Tirol - Österreich

1. Adventure Park Tirols das perfekte Ausflugsziel für ALLE!!

  • größter Hochseilgarten Waldseilpark Tirols mit,
    130 Übungen in 13 Parcours
  • nur 15 Minuten von Innsbruck entfernt
  • No Limit Kletterkarte wir waren der erste Park der das Zeitlimit aufgehoben hat, klettere so lange Du willst!
  • sensationelle Eintrittspreise zwischen 10,- bis maximal 22,- Euro
  • freier Eintritt die nicht kraxln wollen.
  • spezieller Teampark, für Teambuilding und Teamgeist
  • urige Kraxl Hütte mit herlichen Gastgarten, täglich warme Küche
  • romantische Lagerfeuerstelle mit Kochstelle und Grillstation auch für Spanferkel grillen
  • Firmenausflüge, Geburtstagsfeiern, Grillpartys, Stammtische
  • Lehrpfade über heimische Pflanzen, Tiere und Blumen
  • großer Spielepark für die Kleinsten die noch nicht oben klettern können.
  • das perfekte Ausflugsziel für ALLE! Bei uns hat jeder Entspannung und Erholung garantiert, auch wenn er nicht mit kraxln will!

Heimatmuseum

Heimatmuseum im Stubaital - Tirol - Österreich / Foto TVB Stubai Tirol

Wie die Stubaier vor hundert Jahren gelebt haben, erfahren die Besucher des Heimatmuseums in Neustift. In einem alten Bauernhof untergebracht verrät der Ausstellungsort so manche spannenden Details des bäuerlichen Lebens aus (fast) vergangenen Tagen. In einem typischen Tiroler Forsthaus können Neugierige Kulturgut aus früheren Zeiten wie landwirtschaftliche Geräte, Handwerkszeug, Haushaltsgeräte oder alte Photos besichtigen. Gerade Kinder begeistert beim Familienurlaub im Stubaital die Anschaulichkeit des Museums.

Geöffnet von Juni bis Ende September
Dienstag und Freitag von 14.00 bis 17.00 Uhr
Eintritt: € 2,50
NEU: mit ihrer GÄSTEKARTE ist der Eintritt ins Heimatmuseum Försterhaus in Kampl frei (zu den regulären Öffnungszeiten).
(Gruppen auf Anfrage auch zu anderen Zeiten und im Winter möglich)

Krippenmuseum im Stubai

Krippenmuseum im Stubaital - Tirol - Österreich / Foto TVB Stubai - Tirol

m 500 Jahre alten Platzwirt-Haus mitten im Dorf sind zahlreiche, geschichtlich wertvolle Krippen zu sehen. Gerade Kinder sind von einem Besuch im Krippenmuseum während des Familienurlaubs im Stubai begeistert.

Die kleinen Schätze der Krippenfreunde Fulpmes bieten ihren ganz eigenen Charme und verraten so einiges über die Tiroler Identität. Besucher entdecken Krippen der alten Meister, Künstlerkrippen, Eigenarbeiten der Krippenfreunde, die berühmten "Gucklock-Krippen", eine begehbare Krippe und das Kirchenkrippen-Labyrinth.

Das moderne Museumskonzept bietet darüber hinaus Einblicke in die Entstehungsgeschichte, die Volkskultur und die Techniken des Krippenbaus. Besonders spannend wird der Krippenbergbau (=Landschaftsbau) präsentiert.

Öffnungszeiten
Mittwoch bis Sonntag (Montag und Dienstag Ruhetag)
Erwachsene € 4,80
Kinder (8 bis 16 Jahre) € 2,40
Kinder bis 8 Jahre frei

Schmiedemuseum

Schmiedemuseum im Stubaital - Tirol - Österreich / Foto TVB Stubai - Tirol

Das Schmiedemuseum ist eines der Highlights des kulturellen Angebots im Stubai. Bis ins 16. Jahrhundert wurde in der Schlick 2000, einem kleinen Hochtal, Eisenerz abgebaut. In der Folge entstanden zahlreiche Schmieden, deren Produkte auch außerhalb des Stubaitales bekannt waren.

Eine besondere Sehenswürdigkeit ist das im Riedlhaus untergebrachte Schmiedemuseum. Es zeigt die Entwicklung der Schmiedekunst und mehrere Originalwerkzeuge aus dem 19. Jahrhundert. Weiters birgt es Urkunden und kunstfertige Schmiedebeispiele. Als große Attraktion des Museums gilt die alte Riedlschmiede mit einer Schleifmaschine aus dem Jahre 1812 und einem Schmiedehammer aus dem Jahre 1836, die weitgehend im Originalzustand verblieben sind.

Schließlich ist noch der "Fulpmer Schmied" zu sehen, eine Holzplastik von Ludwig Penz (1876 - 1918), dem Wegbereiter der modernen Bildhauerei in Tirol.

Die vier Hämmer mit der eindrucksvollen Holzwelle als Antrieb können auch heute noch mit der Wasserkraft des Schlicker Baches betrieben werden.

NUR im Sommer geöffnet
Mittwoch 14.00 bis 17.00 Uhr
Eintritt/Person: € 2,00
(Für Gruppen auf Anfrage geöffnet – Gruppenermäßigungen auf Anfrage, Anmeldung erforderlich, Führungen möglich)

Die sechs Kirchen im Stubai

Kirche im Stubaital - Tirol - Österreich

Der erste Kirchenbau entstand vermutlich schon in frühchristlicher Zeit in Telfes, das über Jahrhunderte das kirchliche Zentrum des Tales bildete. Gottesdienste in Mieders und Fulpmes sind bereits 1389 beurkundet. 1515 ließ Kaiser Maximilian, der häufig im hinteren Tal auf der Jagd war, in Neustift eine Kapelle errichten.

Die heute jeweils in Dorfmitte stehenden Kirchenbauten gehen auf den Telfer Pfarrer und Kirchenbaumeister Franz de Paula Penz zurück und entstanden um die Mitte des 18. Jahrhunderts.

Stubaitalbahn

Stubaitalbahn - Tirol - Österreich / Foto TVB Stubai - Tirol

Die 18,16 km lange Stubaitalbahn war bei der 1904 eine wahre Sensation und ist es bis heute geblieben.

Die Fahrgästezahl ist stetig gestiegen, was sicher an den zahlreichen, beeindruckenden Panoramablicken liegt, die man während der circa einstündigen Fahrt genießen kann.

Die romantische Straßenbahnstrecke verbindet Fulpmes mit Innsbruck. Von Fulpmes aus, fährt man durch idyllische Lärchenwälder über Telfes, Kreith, Raitis, Mutters und Natters bis nach Innsbruck.

Entlang der Strecke liegen beliebte Fotomotive: Das Mutterer und das Kreither Viadukt beeindrucken durch ihre Architektur. Schöne Aussichten auf die Stubaier Alpen, auf die Europabrücke oder auch in die Sillschlucht, das Wipptal und auf Innsbruck üben heute noch ihren besonderen Reiz aus.

Auch die Bahnhofsgebäude der Stubaitalbahn sind einen Besuch wert und stehen teilweise sogar unter Denkmalschutz. Da die Bahnhöfe nur wenig verändert wurden, kann man hier die Architektur der letzten Jahrhundertwende bestaunen.

Eishöhle Stubaier Gletscher

Eishöhle Stubaier Gletscher

Tief verborgen im Gletschereis ist die Eishöhle nahe der Bergstation Eisgrat auf dem Stubaier Gletscher für Sie geöffnet und vermittelt Gletscherbesuchern einen faszinierenden Einblick in die Welt von Schnee und Eis.
Tauchen Sie ein ins kühle Gletschereis. Die neue Eisgrotte auf knapp 3.000 Höhenmetern schafft intensive Augenblicke im ewigen Eis.
Über einen lehrreichen Erlebnispfad gelangen Sie von der Bergstation Eisgrat zur Eishöhle. Erleben Sie die Faszination Gletscherwelt und erfahren Sie erstaunliches über Gletschermoränen, Gletscherschliff, Gletschermilch, einzelne Eisschichten, Wechsellagerungen und Einschlüsse, Gletscherschutz und vieles mehr. 

Auf einem Rundgang durch die Grotte werden Gletscherphänomene greifbar gemacht und das ewige Eis verzaubert die Besucher. 30 m unterhalb der Skipiste befindet sich ein 200 m langer Rundgang, der ein atemberaubendes Ausflugsziel für die ganze Familie ist.
Als Fotopoint dient, wie es sich für das Königreich des Schnees gehört, ein eisiger Thron. Ein abenteuerlich anmutender Rundgang im Gletschereis wartet!

ÖFFNUNGSZEITEN SOMMER 2015

ab Samstag 04. 07.2015 - 11.10.2015  
Täglich, Mo-So von 08:30 bis 15:30 (Letzter Einlass)

EINTRITT

Erwachsene: EUR 5,50
Jugendliche (10-18 Jahre) : EUR 3,00

Kinder unter 10 Jahren: GRATIS*

* in Begleitung eines zahlenden Elternteils

Für Gruppen ab 10 und bis maximal 20 Personen und nach Voranmeldung können kostenlose Führungen zum Thema Gletscher angeboten werden. Bitte mindestens einen Tag vorher bei der Info Eisgrat anmelden.

Ausflugsziele Rund um das Stubaital

Alpenhauptstadt Innsbruck

Altstadt von Innsbruck / Foto TVB Innsbruck

Das nahe gelegene Innsbruck lädt als kultureller wie gesellschaftlicher Mittelpunkt Tirols und Habsburgische Schatzkammer der Alpen zu Entdeckungsreisen: Die barocken Adelspaläste an der Maria-Theresien-Straße, das Goldene Dachl, die Hofburg und Hofkirche mit den "Schwarzen Mandern" und die Domkirche St. Jakob sind nur einige kulturelle und geschichtliche Highlights der Altstadt.

Die Altstadt an sich besitzt ihren eigenen Charme. Besonders zur Weihnachtszeit präsentiert sie sich prächtig geschmückt. Nach dem Skifahren im Stubai bietet sich ein Besuch am Innsbrucker Christkindlmarkt samt Glühweinverkostung an. Fahrzeit: 15 - 25 Minuten.

Geheimtipp: Mit der Stubaitalbahn fahren Sie vom Stubaital aus direkt in die Maria-Theresien-Straße, dem Herz der Stadt.

Rund um Innsbruck laden die Wiltener Rokoko-Basilika, die Kunst- und Wunderkammer auf Schloß Ambras, die Swarovski Kristallwelten in Wattens, der Innsbrucker Alpenzoo und das Silberbergwerk in Schwaz zu kultureller Abwechslung.

Bergiselschanze und Tirol Panorama

Beriselschanze Innsbruck / Foto Tirol Werbung

Beriselschanze

Bereits seit 1927 wird am Bergisel professionell Ski gesprungen.

Das neue Gesicht der Schanze wurde von der Londoner Stararchitektin Zaha Hadid entworfen. Seit der Fertigstellung im Jahr 2003 ist die Schanze ein weiteres architektonisches Highight der Stadt.

Ihre Glanzzeit erlebt die Bergiselschanze jährlich bei der Vierschanzentournee Anfang Januar.  Dann stürmen Heerscharen von Fans und Wintersportler den Schanzentisch in Tirol.

Zur restlichen Zeit des Jahres geht es eher beschaulich zu. Dann ist das Panorama-Café der Treffpunkt für Genießer und Innsbruck-Insider.

Tirol Panorama

Der Mythos Tirol wird im neuen Tirol Panorama, das im März 2011 eröffnet wurde, aus den verschiedensten Blickwinkeln beleuchtet und bietet so einen umfassenden Einblick in das spannende und komplexe Thema. Das Riesenrundgemälde bannt auf 1000 Quadratmetern in faszinierender und atemberaubender 360-Grad-Sicht den Tiroler Freiheitskampf. Das 1896 geschaffene Gemälde dokumentiert alle Facetten, die den Mythos Tirol ausmachen. Es zeigt Landschaften und Menschen, den unbändigen Drang nach Freiheit und den in dessen Folge entbrannten Kampf, die starke Verbindung zu Religion und Gott. Die BesucherInnen des Tirol Panoramas werden in den Bann dieses fantastischen Gemäldes gezogen und erleben den Tiroler Freiheitskampf und auch die Zeit, in der er stattfand, hautnah.

Swarovski Kristallwelten

Swarovski Kristallwelten Wattens

In den Swarovski Kristallwelten können Besucher ins Herzstück eines Kristalls gehen. Im Inneren des Riesen warten unterirdische Wunderkammern mit einem facettenreichen Spiel kristalliner Farben und Formen auf die Ausflügler. Unter der Regie von André Heller verschmelzen originelle Interpretationen namhafter internationaler Künstler zu einem Kaleidoskop für die Sinne.

Die Swarovski Kristallwelten sind nach Schloss Schönbrunn in Wien Österreichs meist besuchte Sehenswürdigkeit!

Schloss Ambras

Schloss Ambras - Innsbruck - Tirol - Österreich

Schloss Ambras liegt cirka 100 Meter über dem vom Innfluss geschaffenen Talboden auf einem Felsen. Bereits aus dem 10. Jahrhundert sind Nachrichten über Ambras überliefert.

Erzherzog Ferdinand II. erbte 1595 das Schloss und seine Sammlungen. Dieser war jedoch wenig an der kostspieligen Erhaltung von Ambras und der Sammlung interessiert und verkaufte beides 1606 an Kaiser Rudolf II.  von Österreich (1552–1612).

Besonderheiten:

Spanische Saal

Rüstungskammer

Kunst und Wunderkammer

Die Habsburger Galerie

 
 
 
 
 

Top Angebote

Leider sind im Moment in dieser Kategorie keine Hotels verfügbar!


 
Impressum   ·   Sitemap   ·   Newsletter   ·   Urlaub im Stubaital   ·   Kontakt   

Sehr geehrter Besucher! Leider verwenden Sie einen veralteten Browser. Sie können einen sehr guten, sicheren, stabilen und zeitgemässen Browser kostenlos unter dem folgenden Link herunterladen: Firefox Browser auf www.mozilla.org Dieser Browser ist erhältlich für: Windows, MacOS (Apple), iPhone, Android, Linux und sogar BSD.